Rallye Zelezniki 

Eigentlich zum Mitropa Cup gehörend, startete mit 73 Teilnehmer die Rallye Zelezniki im slowenischen Oberkrain,

in der Nähe von Kranj. Unter den vier Teams aus Deutschland waren auch zwei vom MSC-Priental am Start.

Wolfgang Irlacher und Regina Miedl, sowie Florian Auer und Elke Irlacher. 

Auf die Teams warteten einige Herausforderungen, als sie im Rallyezentrum eines Skigebietes auf weit über

1200 Höhenmeter in den Bergen an den Start gingen. Gefahren wurde auf zwei Wertungsprüfungen, einer Start - Ziel und einem Rundkurs, welche jeweils drei mal befahren wurden, was eine Gesamtlänge von 81 WP-Kilometern ergab.

Die Meinung der Teams nach der eintägigen, schnellen und anspruchsvollen Rallye:       ...  geil war es !

Und über die Wertung haben sich alle gefreut.   Florian / Elke auf dem 10. und Wolfgang / Regina auf dem 17. Gesamtrang ! 

Wolfgang bekam noch einen Extrapokal, als Bester seiner Klasse.  

 



Endlich wieder Rallye ... 

 

 

 

 

 

 

... im Bild bei ca. 42:30 min


... in diesem Fall mit Elke, auf einem weiteren sehr anspruchsvollen Rallye-Trip in der Toskana, der Rallye del Ciocco. 

Die weiten Verbindungsetappen, die immer noch herrschende Hitze, und die anspruchsvollen italienischen Bergprüfungen haben dem Team Elke und Wolfgang alles abverlangt. Die Anstrengungen haben sie sich aber für die Beiden gelohnt. 

Der 2. Platz der Gruppe, und im Gesamt auf 25 gefahren ! 



... auch bei der Rallye Citta di Scorze vom AC Venezia für Wolfgang Irlacher mit seiner neuen, jungen Beifahrerin Anna Maria Seidl aus Niederbayern. Das Team kämpfte sich, begünstigt durch Ausfälle, auf Rang 3 in der Gruppe nach vorne, doch leider verhinderte eine Zeitstrafe eine bessere Platzierung als 47, von 77 Teilnehmern, die das Ziel erreichten.  



... sagte Wolfgang Irlacher zu Beifahrerin Regina Miedl, und griff bei der "Rallye Internationale del Casentino" ins Lenkrad.  

Nun, die Toskana ist immer eine Reise wert, das Wetter war beständig schön, die Konkurrenz sehr stark,

und alle sind gesund wieder zu Hause angekommen.